Termin-Archiv

Zwischen Konjunkturprogramm und großer Transformation: Welcher Weg führt aus der Krise?

22.06.2020 20:00 - 21:30 | Online

In der Wirtschaftskrise setzen die einen darauf, durch staatliche Investitions- und Konjunkturprogramme die Wirtschaft wieder zum Laufen zu bringen. Dafür müssen Schulden aufgenommen werden, und wenn die Programme ökologisch sinnvoll ausgerichtet werden, dann hat auch der Klimaschutz etwas davon. Andere bestehen darauf, gerade jetzt unser Wohlstandsmodell grundsätzlicher zu hinterfragen und Wirtschaft neu zu denken. Im Gespräch mit Maja Göpel und Tom Krebs wollen wir nicht nur die Unterschiede, sondern auch Schnittmengen und Gemeinsamkeiten der Perspektiven herausarbeiten.

Degrowth Conference Vienna 2020 – Online-Event

29.05.2020 10:00 - 01.06.2020 18:00 | Wien

„Degrowth Vienna 2020 – Strategies for Social-Ecological Transformation“ ist eine viertägige Online-Konferenz, die sich ausdrücklich auf die Erforschung von Strategien für eine Degrowth-Transformation konzentrieren und die Strategieentwicklung zwischen Wissenschaftler*innen, Praktiker*innen und Aktivist*innen unterstützen wird.

Recht auf Stadt Forum 2020 – online und dezentral

15.05.2020 17:00 - 17.05.2020 14:00 | Online

Das 6. bundesweite Recht auf Stadt Forum soll Platz für den Erfahrungsaustausch zwischen stadtpolitisch Aktiven geben. Das diesjährige Forum knüpft an altbewährte Themen und Formate an und möchte die Recht auf Stadt-Debatte zugleich um weitere Perspektiven erweitern. Aufgrund der Corona-Situation findet das Forum online und dezentral statt.

Development cooperation in a post-growth era

15.05.2020 12:00 - 16.05.2020 18:00 | Bonn

We invite you to engage with us in a thought experiment: What would post-growth pathways in the Global North imply for countries of the Global South and the development cooperation sector? – 2-day seminar on the implications of postgrowth economic thinking for the Global South and the development cooperation sector

Unverhofft anders – Arbeiten in der solidarischen Ökonomie, jetzt erst recht!

30.04.2020 17:00 - 22:00 | Online

Die Wandelwoche Hamburg & Umgebung zum Thema „Solidarisch Arbeiten“ findet dieses Jahr online in kompakter Form statt. Als Auftakt gibt es am Donnerstag, den 30. April 2020, ein buntes Programm zum Mitmachen, Diskutieren und Informieren. Mit dabei sind spannende Vertreter*innen aus Hamburgs Solidarischen Kollektiven, Organisationen & Unternehmen.

Postwachstumsstrategien für Berlin

27.02.2020 09:30 - 16:00 | Berlin

Wie müssen die politischen Rahmenbedingungen verändert werden, so dass suffiziente und solidarische Lebensweisen in Berlin gefördert werden? Was könnte das für die Entwicklung der Stadt bedeuten? Der Workshop von IÖW und FairBindung e.V. zielt darauf ab, Strategien für eine sozial-ökologische Transformation Berlins und politische Forderungen an die Berliner Landespolitik aus einer Postwachstumsperspektive zu erkunden.

This is not economy. Aufruf zur Revolution der Wirtschaftswissenschaft

11.02.2020 18:00 - 20:00 | Berlin

In seinem neuen Buch stellt der Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie, Christian Felber, Grundsatzfragen zur wirtschaftswissenschaftlichen Disziplin und benennt Gründe der fatalen Verirrungen. Außerdem macht er einen konkreten Vorschlag für eine ganzheitliche Wirtschaftswissenschaft. Seine Buchpräsentation wird kommentiert und ergänzt von Ulrich Petschow und Steffen Lange vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in Berlin.

Infinite growth on a finite planet? –The ecological boundaries of the planet

07.02.2020 12:00 - 10.02.2020 17:00 | Trebnitz

During the seminar we will explore various methods and models from the field of Education for Sustainable Development (ESD), transformative learning and degrowth education – e.g. the concept of ecological boundaries by Johan Rockström et al., the interconnectednes of ecological systems, resource (over)use and questions related to growth.

Der nächste Crash als Chance

07.02.2020 09:15 - 20:30 | Berlin

Expert*innen, Entscheidungsträger*innen und Akteur*innen aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft werden die Gefahr einer nächsten Finanzkrise diskutieren und visionäre Ideen zu Finanzmarktreformen, Geld- und Fiskalpolitik und zur Zukunft des Geldes, des Euros und der Banken austauschen. Dabei steht die Vielfalt an zukunftsweisenden politischen Handlungsoptionen im Fokus.

Postwachstum und Postsozialismus – Erzählsalon

30.01.2020 18:00 - 20:00 | Berlin

Der Weg hin zu Postwachstumsgesellschaften erfordert einen tiefgreifenden und emanzipatorischen gesellschaftlichen Wandel. In Osteuropa und im Osten Deutschlands trifft dieser Anspruch auf die postsozialistischen Transformationserfahrungen der älteren Generationen. Was lässt sich von diesen vergangenen für die künftige Transformationsprozesse lernen?

Fossil Economies, Degrowth Ecologies

21.01.2020 19:00 - 21:00 | Berlin

Warum sind wir so abhängig von fossilen Brennstoffen? Welche Rolle spielen sie in unseren wachstumsorientierten Volkswirtschaften? Was sind die Kräfte, die das aufrechterhalten, was wir “Business-as-usual” nennen? Das sind Leitfragen von Andreas Malm. Mit Andrea Vetter und Tadzio Müller diskutiert er über die wirtschaftlichen Ursachen des Klimawandels und Handlungsoptionen.

How to act

17.01.2020 12:00 - 18.01.2020 17:00 | Braunschweig

Im interdisziplinären Masterstudiengang Transformation Design an der HBK Braunschweig geht es um die Frage, wie gestalterische Positionen zur Veränderung unserer Gesellschaften hin zu nachhaltigeren und gerechteren Zukünften beitragen können. Die Studierenden laden ein zu einem Symposium, auf dem Raum für gemeinsame Diskussionen und Formen kollektiven Handelns geschaffen wird.

Zukunft(s)gestalten

14.01.2020 14:00 - 16.01.2020 20:00 | Flensburg

Wie können wir gemeinsam eine gute Zukunft für alle gestalten? Wie können Varianten einer Zukunft aussehen, die den sozial-ökologischen Krisen unserer Zeit begegnen? Die von den Studierenden des Masters „Transformationsstudien“ an der Uni Flensburg organisierte Konferenz wird diesen Fragen nachgehen.

Fortbildung: Endlich Wachstum – Wirtschaftswachstum.Grenzen.Alternativen

09.12.2019 11:00 - 10.12.2019 17:00 | Oberelsbach

In dieser praxisbezogenen Fortbildung mit den Referent*innen des „Konzeptwerk Neue Ökonomie“ werden entlang des Methodenhefts „Endlich Wachstum“ Methoden für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit vorgestellt und erprobt, die eine Auseinandersetzung mit Wirtschaft, Wachstum und Alternativen aus dem Bereich Postwachstum ermöglichen.

Vernetzungstreffen: Postkolonialismus meets Postwachstum

05.12.2019 02:00 - 20:00 | Berlin

Durch die Klimaproteste ist das Bewusstsein für die Auswirkungen des gegenwärtigen wachstumsorientierten Wirtschaftsmodells und die Notwendigkeit für Veränderungen gewachsen. Dabei rücken auch die Alternativen zu Entwicklung, die von der Post-Development und Degrowth-Bewegung erarbeitet wurden, in den Vordergrund. Doch denken die Alternativen auch den Bruch mit kolonialen Kontinuitäten im Wirtschaftssystem mit?

This is not economy – Aufruf zur Revolution der Wirtschaftswissenschaft

27.11.2019 02:30 - 20:30 | Hamburg

Christian Felber stellt sein Buch „This is not Economy“ vor, in dem es um Grundsatzfragen zu den Wurzeln der Disziplin der Wirtschaftswissenschaften und Gründe für die fatalen Verirrungen geht. Anschließend diskutiert er mit Prof. Dr. Arne Heise (VWL, Fachbereich Sozialökonomie) und Maximilian Klopp (Arbeitskreis Plurale Ökonomik Hamburg), moderiert durch Prof. Dr. Frank Adloff (Soziologie, Kolleg-Forschungsgruppe „Zukünfte der Nachhaltigkeit“).

Transformation und Ökonomik- Potenziale für gesellschaftliche Veränderung

22.11.2019 18:30 - 23.11.2019 19:00 | Lüneburg

Am 23.11. findet an der Leuphana Universität Lüneburg die Konferenz „Transformation und Ökonomik- Potenziale für gesellschaftliche Veränderung“ statt. Mit der Konferenz soll ein Raum für Begegnung und Reflektion geschaffen sowie ein Nachdenken über Wirtschaft ermöglicht werden, welches wirtschaftswissenschaftliches Wissen als Beitrag zur sozial-ökologischen Transformation versteht.

Transformation der Medien – Medien der Transformation

21.11.2019 13:30 - 22.11.2019 19:00 | Leipzig

In welchen Transformationsprozessen innerhalb der Megatrends Digitalisierung, Ökonomisierung, Globalisierung und Individualisierung stecken die Medien heute? Und welchen Beitrag für eine „Große Transformation“ zu einer klimagerecht-ökologisch wirtschaftenden und sozial gerechten Weltgesellschaft können und sollen sie leisten? Diese Fragen werden in wissenschaftlichen Vorträgen, Workshops und anderen Formaten verhandelt.

Die ökologischen Auswirkungen der Digitalisierung

19.11.2019 02:30 - 21:00 | Berlin

Es ist an der Zeit, eine Umweltbilanz der digitalen Gesellschaft zu erstellen. Wie kann Digitalisierung nachhaltigere Konsumweisen fördern? Welche Rahmenbedingungen muss Politik schaffen, damit die Art und Weise, wie wir produzieren und konsumieren, ökologisch nachhaltig und sozial gerecht wird? Diskussion mit Steffen Lange (IÖW), Christian Rickerts (Staatssekretär SenWEB, Bündnis 90/ Die Grünen) und Lisa Paus (MdB, Sprecherin für Finanzpolitik, Bündnis 90/ Die Grünen).

Buchvorstellung: Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft

28.10.2019 19:00 - 21:00 | Berlin

Wenn wir uns aus der Fixierung auf Wirtschaftswachstum und Erwerbsarbeitsplätze lösen wollen, brauchen wir einen Umbau des Erwerbsarbeitssystems sowie des Systems der sozialen Sicherung. Diese These vertritt das neue Buch „Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft“, das Angelika Zahrnt und Irmi Seidl herausgegeben haben. Die Herausgeberinnen und einige Autor/innen stellen ihr Buch vor und laden zur Diskussion ein.

Café Décroissance: Meins, deins, unseres? Eigentum als Commons neu denken

17.10.2019 02:00 - 21:00 | Berlin

Der Sammelbegriff Commons bezeichnet soziale Praktiken nicht-kapitalistischen Wirtschaftens. Sie verheißen gelingendes Miteinander, ein anderes Politikverständnis und ein umweltverträgliches Wirtschaften. Welche Muster des Commoning gibt es und wie funktionieren sie? Wie inklusiv können und sollen sie sein? Wie lassen sie sich (rechtlich) absichern? FairBindung lädt ein, dazu mit Johann Steudle (Commons Institut) und André Sacharow (Stadtbodenstiftung) ins Gespräch zu kommen.

Gutes Leben ohne Wachstum

11.10.2019 18:00 - 13.10.2019 17:00 | Bad Boll

Unsere exportorientierte, wachstumsgetriebene Wirtschaft hat nicht zu einem guten Leben für alle geführt, sondern zu einer zunehmenden gesellschaftlichen Polarisierung beigetragen. Auf der Jahrestagung des BUND-Arbeitskreises Wirtschaft und Finanzen soll es vor allem um Problemlösungen für Verteilungs- und Gerechtigkeitsfragen in Wirtschaftsmodellen gehen, die die plantarischen Grenzen respektieren.

Auf zu neuen Ufern!

25.09.2019 09:00 - 18:00 | Bern

Welchen Beitrag kann die Wirtschaftswissenschaft in Forschung, Lehre und darüber hinaus zur Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschafts- und Wirtschaftsweise leisten? Auf der Tagung soll diese Frage diskutiert und Lösungsansätze dazu entwickelt werden.

Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften

23.09.2019 17:00 - 27.09.2019 14:30 | Jena

Vieles spricht da­für, dass insbesondere die frühindustrialisierten Länder eine »Great Trans­for­mation« (Karl Polanyi), eine Periode tiefgreifender Um­brü­che durch­lau­fen werden, die voraussichtlich eine Abkehr von den über Jahr­zehnte hin­weg dominanten Wachstumsmustern, Produktions­for­men und Lebens­wei­sen beinhalten wird. Doch wohin soll die Reise gehen und wer soll die Wei­­chen stellen? Darum wird es auf der Dop­­pel­­konferenz vom 23. bis 27. September 2019 in Jena gehen.

Café Décroissance: Degrowth for Future?

19.09.2019 02:00 - 21:00 | Berlin

Welche Rolle spielt Wachstumskritik in wissenschaftlichen Klimadebatten und Klimaprotesten? In diesem Café Décroissance stellen Matthias Schmelzer und Andrea Vetter ihr Buch “Degrowth/Postwachstum zur Einführung” vor. Nach Kommentaren von Gregor Hagedorn, Initiator von “Scientists for Future” und Emma Fuchs, aktiv bei Fridays for Future, kommt FairBindung mit allen Anwesenden ins Gespräch.

Visionen der Reduktion

16.09.2019 13:00 - 25.10.2019 18:00 | Zürich

Die Erkenntnisse aus der Suffizienz-Forschung finden zu selten den Weg in die Gesellschaft, geschweige denn, dass daraus konkrete Handlungen abgeleitet werden. In zwei Seminaren in Zürich wird es um die Frage gehen, wie der Transfer von der Forschung in die Politik gelingen kann.

Schreibklausur in der Akademie für Suffizienz

11.09.2019 12:00 - 14.09.2019 17:00 | Reckenthin

Über Wirtschaft schreiben kann man auch in der Uni oder im Büro – aber ein kritischer Blick fällt oft leichter aus der Entfernung und neue Gedanken entstehen oft im Austausch. Wachstumszwänge, Ordnungspolitik, Konsummuster, Produktionsweisen – wo liegen die Probleme und was sind (Teil)-Antworten? Um kritisches Denken und Schreiben über ökonomische Fragen zu fördern, organisiert die Akademie für Suffizienz thematische Schreibklausuren.

Im Zweifel für den Zweifel?!

02.09.2019 16:00 - 08.09.2019 20:00 | Bernkastel-Kues

Auf der einwöchigen Herbstakademie, die die Cusanus-Studierenden organisieren, soll es um die Widersprüche aktueller gesellschaftlicher Strömungen gehen und ein Raum geschaffen werden, in dem man sich der (scheinbaren) Komplexität unserer Gesellschaft stellen und Möglichkeiten ihrer aktiven Gestaltung andenken kann, anstatt sich nur überwältigt zu fühlen.

Wege zu einer anderen Ökonomie

26.07.2019 09:30 - 27.07.2019 17:00 | Bad Boll

Wie können mithilfe feministischer Utopien Fragen der Wachstumsgesellschaft und Veränderungen in Sozialstruktur und -politik bearbeitet werden? Wie können wir uns auf den Weg zu einer Gesellschaft machen, die jenseits von Arbeit, Eigentum und Geld Sinn stiftet und funktioniert? Um diese Fragen wird es anhand konkreter Utopien und Initiativen auf der Tagung in Bad Boll gehen.

MOVE Utopia 2019

09.07.2019 12:00 - 14.07.2019 12:00 | Harzgerode

Um der gemeinsamen tauschlogikfreien Utopie vom guten Leben für Alle näher zu kommen, wollen wir einen wesentlichen Fokus auf die Vernetzung und den Austausch verschiedener Bewegungen und Akteure legen. Wir laden herzlich dazu ein, mit eurem Workshop, eurer Gruppe, eurer Bewegung den Weg zu einem sozial-ökologischen Wandel mit zu gestalten.

Buchvorstellung: Der Wachstumszwang

01.07.2019 02:00 - 20:00 | Wuppertal

Das Wirtschaftswachstum galt lange Zeit als Heilversprechen auf eine bessere Zukunft, das sich überwiegend bewahrheitete. Doch daraus wird in neuster Zeit zunehmend eine Zwangshandlung. Mathias Binswanger zeigt in seinem Buch „Der Wachstumszwang“ warum die Volkswirtschaft immer weiterwachsen muss, selbst wenn wir genug haben.

Schreibklausur in der Akademie für Suffizienz

26.06.2019 12:00 - 29.06.2019 17:00 | Reckenthin

Über Wirtschaft schreiben kann man auch in der Uni oder im Büro – aber ein kritischer Blick fällt oft leichter aus der Entfernung und neue Gedanken entstehen oft im Austausch. Wachstumszwänge, Ordnungspolitik, Konsummuster, Produktionsweisen – wo liegen die Probleme und was sind (Teil)-Antworten? Um kritisches Denken und Schreiben über ökonomische Fragen zu fördern, organisiert die Akademie für Suffizienz thematische Schreibklausuren.

Studies for Future: Ökonomie und Gesellschaftsgestaltung studieren

28.05.2019 02:30 - 20:00 | Berlin

Die Cusanus Hochschule und das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung mächten den akademischen Nachwuchs zum schöpferischen Umgang mit den drängenden Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft befähigen. An der Cusanus studieren, am IÖW Praxiserfahrungen sammeln: ein innovatives Bildungs- und Studienkonzept für eine sozial-ökologische Transformation. Diskutieren Sie mit Prof. Dr. Reinhard Loske und Thomas Korbun Herausforderungen universitärer Bildung in Zeiten des Klimawandels.

Buchdiskussion Degrowth/Postwachstum

23.05.2019 18:00 - 20:00 | Berlin

Welche Rolle spielen Wachstumskritik und Konzepte für eine Postwachstumsgesellschaft in wissenschaftlichen Debatten, und was bedeuten sie für die aktuellen Klimaproteste? Was heißt überhaupt „Degrowth“ und wie kann eine Transformation zu einer Gesellschaft aussehen, in der das gute Leben für alle Menschen im Mittelpunkt steht? Matthias Schmelzer und Andrea Vetter stellen ihr Buch mit anschließender Diskussion vor.