Termin-Archiv

Tag des guten Lebens für alle

23.06.2018 00:00 - 23:45 | Unspecified

Ziel des Aktionstages ist es, anhand vieler öffentlicher Aktionen und Veranstaltungen in ganz Deutschland aufzuzeigen, dass es schon heute eine Vielzahl an konkreten Alternativen zur Wachstumsgesellschaft gibt. Damit sollen möglichst viele Menschen erreicht, emanzipatorische Perspektiven bekannter und gezeigt werden: Ein gutes Leben für alle ist möglich!

Café Décroissance: Wirtschaften ohne Ende!

15.06.2018 10:00 - 22:00 | Berlin

Die Regionalgruppe Berlin von Cradle to Cradle (C2C) und FairBindung diskutieren im Rahmen der OSCEdays mit euch, wie das lineare Denken der Wegwerfgesellschaft in Kreise übersetzt werden kann, und ob diese Art zu Wirtschaften tatsächlich der Schlüssel für eine Welt mit endlichen Ressourcen ist.

Reshaping Economics

27.04.2018 12:30 - 29.04.2018 12:30 | Tutzing

Die Wirtschaftswissenschaft wird heute scharf kritisiert: einseitige Lehre, Indoktrination, Einschränkung der Vorstellungskraft gesellschaftlicher Entscheidungsträger. Lässt sich dies tatsächlich zeigen? Wie unterscheiden zwischen Wissenschaftlichkeit und illegitimer Beeinflussung? Auf der Tagung der Evangelischen Akademie Tutzing soll dies diskutiert werden.

Freiheit und Kapitalismus

05.03.2018 12:30 - 07.03.2018 12:30 | Tutzing

Was bedeutet Freiheit im 21. Jahrhundert? Welche Rolle spielen Markt und Kapitalismus für unsere Freiheit und deren Beschränkungen? Die Evangelische Akademie Tutzing lädt dazu ein, diese und weitere Themen im Rahmen der Tagung „Freiheit und Kapitalismus“ zu diskutieren.

Weniger ist oft mehr

22.02.2018 12:00 - 23.02.2018 13:00 | Hohenheim

Auf der Suche nach Glück und Lebensqualität wird das Paradigma von Wachstum, Optimierung und Beschleunigung zunehmend hinterfragt. Auf der Tagung sollen Antworten auf zukunftsweisende Fragen gefunden und Gestaltungsideen mit Expert/innen diskutiert werden.

Naturkapital: Über die Vermessung der Natur – Auf dem (Irr-)Weg in Richtung eines effektiven Naturschutzes?

24.01.2018 18:30 - 20:30 | Berlin

Um den Naturschutz weiter voranzubringen, ist eine zunehmende Ökonomisierung der Natur beobachtbar. Während im Zuge dieser Entwicklung verstärkt Bewertungs- und Zahlungssysteme sowie Märkte für Ökosystemdienstleistungen geschaffen werden, gibt es auch aus der Postwachstumsbewegung viel Kritik an solchen Konzepten. Wie berechtigt diese ist, soll innerhalb der Veranstaltung gemeinsamen mit Expert/innen diskutiert werden.

Attacademie 2018 „Ökonomische Alternativen: Theorien, Konzepte und ihr Veränderungspotenzial“

12.01.2018 12:00 - 18:00 | Verschiedene Orte

Der studien- und berufsbegleitende Kurs richtet sich an Aktive, die die Entwicklung und Etablierung ökologisch tragbarer, solidarischer und demokratischer Wirtschaftsweisen voranbringen wollen. Eingeladen sind langjährig Aktive genauso wie Einsteiger/innen aus globalisierungskritischen, friedens- und umweltbewegten, alternativ-ökonomischen, migrationspoltiischen, gewerkschaftlichen und ähnlichen Zusammenhängen.

Argumentationsworkshop: Degrowth

15.12.2017 14:00 - 16.12.2017 17:00 | Leipzig

Am 15./16. Dezember veranstaltet die BUNDjugend zusammen mit dem Konzeptwerk neue Ökonomie in Leipzig ein Argumentationstraining. Mit dieser Veranstaltung sollen junge Menschen dazu eingeladen werden, sich mit den Zusammenhängen von Wirtschaftswachstum und Umweltproblemen argumentativ vertraut zu machen.

Nur unter Wachstumsvorbehalt!? Wissen, Kapazitäten und Strategien für den Wirtschaftswandel

11.12.2017 09:00 - 21:00 | Berlin

… Wir kennen das. Ideen und Forderungen von zivilgesellschaftlichen Akteuren kommen überhaupt nicht durch oder gern auch mal ganz offiziell „nur unter Wachstumsvorbehalt“. Was ist das für eine „Argumentationshierarchie“? Warum ist sie derart stark? Und wie können wir uns innerhalb dieser Hierarchie mehr Handlungsspielraum zurückerobern? Die Tagung „Nur unter Wachstumsvorbehalt!?“ soll Menschen, die in zivilgesellschaftlichen Bereichen arbeiten, Wissen, Bewusstsein und Werkzeuge an die Hand geben, um sich mit Wachstumskritik und sozial-ökologischer Transformation zu beschäftigen.

Wachstum, Umwelt und internationale Organisationen

04.12.2017 19:00 - 21:00 | Berlin

Im Rahmen einer Buchvorstellung mit anschließender Diskussion wird das Verhältnis internationaler Organisationen als zentrale Schaltstellen, die weitreichende Entscheidungen für die globale Umwelt und Wirtschaft fällen, zu Umwelt und Wachstum diskutiert werden. Mit dabei sind u. a. die Buchautoren Jan-Henrik Meyer und Matthias Schmelzer.

Suffizienz – Das gute Leben für alle

01.12.2017 18:30 - 21:00 | Mainz

Welche Rahmenbedingungen brauchen wir für ein nachhaltigeres Leben? Was können wir selbst beitragen? Prof. Dr. Angelika Zahrnt und Tobi Rossweg skizzieren Perspektiven einer Suffizienzpolitik und diskutieren konkrete Versuche, eine andere Welt bereits im Hier und Jetzt Wirklichkeit werden zu lassen. Die Veranstaltung findet am 01. Dezember in Mainz statt.

Anders Wirtschaften – Alternativen im Vergleich

24.11.2017 11:00 - 26.11.2017 13:00 | Tutzing

Wo findet die Innovation, die Produktion statt, die unsere Gesellschaft voranbringt? Wie kann das Verhältnis von Ökonomie und Politik wieder ins Gleichgewicht gebracht werden? Und geht es dabei um Wachstums- oder um Kapitalismuskritik? Diese Fragen sollen in Vorträgen, Diskussionen und anhand vielfältiger Methoden in der Evangelischen Akademie Tutzing vom 24. bis 26. November 2017 diskutiert werden.

Neoliberalismus – Gestern. Heute. Und morgen?

28.10.2017 10:00 - 29.10.2017 17:00 | Berlin

Was beeinhaltet die neoliberale Idee und welchen Ursprung hat sie? Wer sind die relevanten Akteur/innen im Neoliberalismus? Wie konnte die neoliberale Idee so einflussreich werden und wie reproduziert sie sich? Antworten auf diese und weitere Fragen sollen in einem zweitägigen Workshop, veranstaltet vom Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung, beantwortet werden.

Cities as Drivers for an Alternative Economy

27.10.2017 09:30 - 29.10.2017 12:30 | Essen

Die englischsprachige Veranstaltung „Cities as Drivers for an Alternative Economy“ findet vom 27. bis 29. Oktober in Essen statt. Sie wird organisiert von Freiwilligen der Gruppe „Reclaim Our Economy“, in Zusammenarbeit mit der Universität Diusburg-Essen, NAPRO, Urban Systems, StadtBauKultur NRW, Essen Grüne Hauptstadt Europas 2017 und dem Club of Rome.

Umundu-Festival für Nachhaltige Entwicklung Dresden

20.10.2017 18:30 - 28.10.2017 23:45 | Dresden

Welche Bedeutung hat die weltweite Armutsbekämpfung für eine nachhaltige Entwicklung und was können wir als engagierte BürgerInnen gegen die wachsende Spaltung in Arm und Reich tun? Das 9. Umundu-Festival für nachhaltige Entwicklung möchte diese und weitere Fragen gemeinsam mit Besucher/innen und Expert/innen aus Zivilgesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft beleuchten und zukunftsfähige Perspektiven für eine gerechtere Welt diskutieren.

Endlich Wachstum

20.10.2017 18:00 - 01.11.2017 21:00 | Bern

«Endlich Wachstum» ist mehrdeutig. Einerseits wird Wirtschaftswachstum weit herum als Lösung für alle möglichen gesellschaftlichen Probleme angesehen. Andererseits stossen wir zunehmend an ökonomische, soziale und ökologische Grenzen. Die Ausstellung «Endlich Wachstum» thematisiert die Grenzen des Wachstums – und Alternativen dazu.