Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gemeinwohl-Ökonomie

Standpunkte

Mit diesen Werten kann man rechnen

Schreibe einen Kommentar

Die Gemeinwohl-Ökonomie will den Maßstab für wirtschaftliches Handeln grundlegend verändern – und setzt dazu mit der Bilanz auf ein Instrument, das wie kaum ein anderes für ökonomisch-quantifizierende Wirtschaftspraktiken steht. Kann man soziale und ökologische Werte genauso messen wie wirtschaftliche Größen? Und kann man sich in einer Welt der Kennzahlen, Statistiken und von Big Data überhaupt anders Gehör verschaffen? Johanna Ritter ist diesen Fragen nachgegangen.

Aktuelle Berichte Mitteilungen

Die Grenzen der Megamaschine: Globale Krisen und der Kampf um echte Demokratie

Schreibe einen Kommentar

In seinem Buch „Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation“ geht Kontext-TV-Mitbegründer Fabian Scheidler den Wurzeln der Zerstörungskräfte nach, die heute die menschliche Zukunft infrage stellen. In einer historischen Spurensuche erzählt er die Vorgeschichte und Genese des kapitalistischen Weltsystems, das vor etwa 500 Jahrten in Europa entstand und Mensch …

Standpunkte

No good life in a bad life? – Experiences of degrowth-oriented actors in a growth economy

Schreibe einen Kommentar

By Jasmin Wiefek and Bernd Sommer “Wrong life cannot be lived rightly”: This famous dictum by Theodor W. Adorno1 highlights the difficulty of finding a way to individually pursue a good life in a world that is characterised by inequality, exploitation and various forms of domination. However, this question has …

Rezensionen

„Die Ökonomien des Gemeinsamen“ – Ein Beitrag der Heinrich-Böll-Stiftung zur Degrowth-Konferenz

Kommentare 1

Unter dem Motto „Besser – Anders – Weniger“ beleuchtet das aktuelle Böll.Thema den weltweiten Trend zur Suche nach alternativen Wirtschaftskonzepten, denn schneller als die Wirtschaft wächst in vielen Teilen der Welt „das Unbehagen an einer Vorherrschaft der Wirtschaft, die alle Lebensbereiche dominiert“. Das Heft zeigt und verknüpft einige der vielfältigen …

Standpunkte

Die gute Nachricht: Kapitalismus ohne Wachstum gibt es nicht

Kommentare 9

Wachstum ist keine Option, denn eine absolute Entkoppelung von Wachstum und Ressourcenverbrauch hat sich historisch als unmöglich erwiesen – diese Position eint all jene, die zur Degrowth-Konferenz beitragen. Wachstumskritik ist auch in den Medien immer präsenter. Selbst die liberale Wochenzeitung DIE ZEIT (Nr. 10/ 2013) beendete ihren Leitartikel zum Thema …

Standpunkte

Eine große, gemeinsame Transformation ist Notwendig! – Interview Mit Frederik Grüneberg

Schreibe einen Kommentar

Frederik Grüneberg war Mitglied der Redaktionsgruppe der „Mainzer Botschaft“ der Ökumenischen Versammlung 2014 und ist auch Mitglied im Organisations-Kreis der Degrowth-Konferenz 2014. Im Interview im Rahmen des Stream towards Degrowth legt er dar, wo sich die beiden Bewegungen auf der Suche nach „einer Ökonomie des Lebens“ treffen.

Rezensionen

„Corporation 2020“ – Durch volkswirtschaftliche Bilanzierung nachhaltiges Wirtschaften stärken?

Schreibe einen Kommentar

Während meiner Zeit an der Universität wurde ich im Rahmen eines Workshops zum Thema „Resourcenknappheit“ mit folgender Grafik konfrontiert: Die Grafik beschreibt wie Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt voneinander abhängen. Spezieller Augenmerk liegt auf dem Machtverhältnis zwischen den einzelnen Einheiten: Ohne die Gesellschaft kann keine Wirtschaft existieren und ohne die Umwelt …

Standpunkte

„In unserer Vereinsstruktur versuchen wir, andere Formen der Kommunikation und Organisation zu leben“

Schreibe einen Kommentar

Interview mit Fair Bindung Der gemeinnützige Verein FairBindung e.V. setzt sich für eine nachhaltige, solidarische und global gerechte Gesellschaft weltweit ein. Seine Projekte reichen vom Import und Verkauf von hochwertigem und fair gehandeltem Bio-Kaffee bis hin zur Erstellung von Methoden und Materialien für eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Wirtschaftswachstum …

Standpunkte Unternehmen

Was ist denn eigentlich so toll an der “Gemeinwohlökonomie”?

Schreibe einen Kommentar

Die Gemeinwohlökonomie soll eine Alternative zur reinen Profitorientierung der Ökonomie darstellen. Ihre Idee geht auf Christian Felber zurück. Das Unternehmen Weltweitwandern ist eines von mehreren Unternehmen, die sich bereits an der Gemeinwohlbilanz orientieren und erste Erfahrungen damit sammeln konnten.

Rezensionen

„Wirtschaft ohne Wachstum?!“ – Lesenswertes Buch zur Einführung in die Postwachstums-Debatte erschienen

Schreibe einen Kommentar

Krisen – na und? Während sich einer aktuellen EMNID-Umfrage zufolge acht von zehn BundesbürgerInnen angesichts der europaweiten Wirtschafts- und Finanzkrisen eine neue Wirtschaftsordnung wünschen, sind sich BürgerInnen wie ExpertInnen über den Weg und die Art uneins. Der reflexartigen Forderung nach Abhilfe durch mehr „Wachstum!“ (Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué) steht das …

Standpunkte Unternehmen

Das ehrenwerte Wachstum in der Postwachstumsökonomie

Schreibe einen Kommentar

Wenn man hinter die Fassaden der Glitzer-Glamour-Modewelt blickt, realisiert man schnell, welch katastrophalen Umstände in den Produktionsstätten in den Ländern des Südens herrschen. Dann erkennt man auch schnell die Zusammenhänge zwischen unserer westlichen, auf schnellen und billigen Massenkonsum oder auf Luxusgüter ausgerichteten Gesellschaft und der Verteilungsungerechtigkeit samt dem Elend  auf …

Standpunkte Unternehmen

Qualitativ wachsen

Schreibe einen Kommentar

Bei einer Konferenz in London im Herbst 2008 hörte ich die „Global Players“ der Tourismus-Industrie erstmals über Wertewandel, neue Kennzahlen und Wachstum nach innen diskutierten. Als sich Ende 2008 die Ereignisse auf den Weltfinanzmärkten überschlugen, dachte ich viel über das Gehörte nach. Was sagen Bilanz-Kennzahlen wirklich über unser Familienunternehmen aus?

Standpunkte Unternehmen

Aufbau eines lebensförderlichen Wirtschaftssystems

Schreibe einen Kommentar

Inspiriert vom Alternativen Nobelpreisträger Seikatsu-Club Consumer Cooperative gründeten wir 2006 den Verein NEST (Network for Ecological and Social Trade). Jeder Euro, der im NEST zum Einkaufen ausgegeben wird, soll eine positive Auswirkung auf Menschen und die Natur haben – das ist unser Handlungsleitsatz.

Standpunkte Unternehmen

Das Unternehmen und Gemeinwohl

Kommentare 2

“KWB Die Biomasseheizung” hat als zweites Unternehmen die Gemeinwohl-Ökonomie offiziell unterstützt und in der mittlerweile dreijährigen Zusammenarbeit mit Christian Felber bereits eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt. Als Geschäftsführer möchte ich in diesem Beitrag aus meiner subjektiven Sicht darstellen, vor welchen Herausforderungen die gegenwärtige Wirtschaftsweise steht, und erläutern, warum unser Unternehmen sich darauf …