Autor: Irmi Seidl und Angelika Zahrnt

Standpunkte

Wachstum über allem und in (fast) allem

Schreibe einen Kommentar

Mit der Vereidigung des Kabinetts ist der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD jetzt Arbeitsprogramm der neuen Bundesregierung. Die einzige Vision, die er bietet: Wohlstand und Nachhaltigkeit durch Wirtschaftswachstum. Angelika Zahrnt und Irmi Seidl bilden mit diesem Kommentar den Auftakt zur neuen Kolumne auf dem Blog Postwachstum: „Jetzt mal langsam! Tagesgeschehen Postwachstum“, in der das politische Tagesgeschehen aus Postwachstumssicht kommentiert wird.

Mitteilungen

Im Gedenken an Hans Christoph Binswanger

Schreibe einen Kommentar

Er engagierte sich eindrucksvoll und unermüdlich für eine Ökonomie, die ein langfristiges Überleben von Mensch und Natur ermöglicht. Im Alter von 88 Jahren ist im Januar 2018 der Schweizer Ökonom, sowie Geld- und Wachstumskritiker Hans Christoph Binswanger verstorben. Mit diesem Auftakt zu einer Artikel-Reihe über sein Lebenswerk erinnern Angelika Zahrnt und Irmi Seidl an den Wissenschaftler, Lehrer und Menschen H. C. Binswanger.

Neues aus der Wissenschaft

Säkulare Stagnation oder Postwachstum?

Kommentare 2

Seit der Wirtschaftskrise 2008 verfestigt sich die Wachstumsschwäche in den Industriestaaten und auch Schwellenländer wie China sind fern ihrer Wachstumsspitzen. Angesichts dieser Situation hat Larry Summers den Begriff der säkularen Stagnation hervorgeholt. Die Ratlosigkeit der Ökonom/innen, mit dieser neuen ökonomischen Realität umzugehen, ist für Wachstumskritiker/innen aber auch eine Chance.

Standpunkte

SDGs: Steht Nachhaltigkeit unter Wachstumsvorbehalt?

Schreibe einen Kommentar

Mit den Sustainable Development Goals zementiert die Weltgemeinschaft die Wachstumsideologie und vergibt sich eine weitere Chance für die Forderung und Förderung einer ökonomischen Entwicklung, die ökologisch und sozial zukunftsfähig ist. Entsprechend muss die kritische Auseinandersetzung mit Wachstum und Postwachstum fortgeführt werden!

Standpunkte

Schmuggel, Drogenhandel und Prostitution steigern ab September das Bruttoinlandsprodukt

Kommentare 2

Das Statistische Bundesamt schreibt trocken: „Vor dem Hintergrund der steigenden Anforderungen an die Vergleichbarkeit des BIP hat die Europäische Kommission die Mitgliedsstaaten nun aufgefordert, auch verbotene Produktionsaktivitäten spätestens ab September 2014 in das BIP einzubeziehen. Konkret geht es dabei um Drogen, Schmuggel und Prostitution, die EU-weit als signifikant gelten.“ (Statistisches …

Mitteilungen

Willkommen im Blog „Postwachstumsgesellschaft“!

Kommentare 3

Wir laden Sie ein, mit uns den Weg in eine Postwachstumsgesellschaft zu diskutieren, an der bisherigen Kritik am Wirtschaftswachstum anzuknüpfen und diese zu erweitern. Rufer in der Wüste der Wachstumsfetischisten gibt es mindestens seit den 1970ern. Einer ist Prof. K. Biedenkopf. Wir haben uns deshalb sehr gefreut, dass er unser …