Mitteilungen

Eine Woche Buen Vivir

Schreibe einen Kommentar

Ein gutes Leben. Nicht für wenige Privilegierte auf der Welt, sondern für alle Menschen. Ein gutes Leben, das wir nicht auf Kosten anderer führen. Das mit Respekt allem Leben auf der Erde begegnet und die ökologischen Grenzen des Planeten achtet. Dieser Utopie gehen im April FairBindung e.V. und ein breites Netzwerk aus Gruppen mit der Veranstaltungswoche „Buen Vivir – Ein gutes Leben für alle!“ nach.

Das gute Leben als Gegenentwurf zu kapitalistischen Wachstumsgesellschaft

Buen Vivir bzw. Sumak kawsay (auf Quechua) bezeichnet ein zentrales Prinzip in der Weltanschauung und Lebenspraxis indigener Gruppen aus dem Andenraum Lateinamerikas. Es strebt nach einem guten und erfüllten Leben der Menschen in ihrer Gemeinschaft und dem Zusammenleben in Vielfalt und Harmonie mit der Natur.
Dieser lateinamerikanische Ansatz inspiriert auch in Deutschland und Europa viele Menschen. Denn Buen Vivir verbindet fundamentale Kritik an der kapitalistischen Wachstumsgesellschaft mit inspirierenden Ansätzen einer zukunftsfähigen Welt.

Eine prominente Stimme, die die Idee des Buen Vivir auch nach Deutschland trägt ist Alberto Acosta, ehemaliger Minister, Präsident der verfassungsgebenden Versammlung von Ecuador und Mitbegründer der bekannten Yasuní–Initiative.

Am 25. April 2017 ist Alberto Acosta zusammen mit der lateinamerikanischen Band „Grupo Sal“ zu Gast in Berlin. Im Zusammenspiel lateinamerikanischer Klänge von Grupo Sal und der politisch-gesellschaftlichen Visionen Acostas gibt die Abendveranstaltung einen Einstieg in das Konzept Buen Vivir und die Frage nach einem guten Leben.

Um diesen Auftritt herum hat ein breites Netzwerk aus Gruppen, die sich in Berlin für einen sozial-ökologischen Wandel einsetzen, die Veranstaltungswoche „Buen Vivir – Ein gutes Leben für alle!“ gestaltet. In einem vielfältigen Angebot aus Workshops, Vorträgen, Konzertlesung, Filmvorführung, Stadttour etc. lädt das Bündnis dazu ein, den inspirierenden Ansatz des Buen Vivir kennenzulernen.
Mit der Woche sollen Impulse, Inspiration und Debattenräume geschaffen werden, um einem guten Leben jenseits von Wachstum, Konsum, Konkurrenz und Umweltzerstörung näher zu kommen.

Das ausführliche Programm und weiterführende Infos sind hier zu finden: www.fairbindung.org/buenvivir und auf Facebook: https://www.facebook.com/fairbindung.berlin/

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.