Mitteilungen

Postwachstum studieren!

Schreibe einen Kommentar

10 Jahre nach der großen Wirtschaftskrise steht deutschlandweit auf Kongressen, im Deutschlandfunk und der Tagespresse eine Frage im Raum: „Wie hat sich die Wirtschaftswissenschaft verändert?“. Von besonderer Relevanz sind dabei Veränderungen in der universitären Lehre hin zu mehr Pluralität.

Die Studie EconPLUS - Zur Pluralität der volkswirtschaftlichen Lehre in Deutschland der Universität Kassel und des Netzwerks Plurale Ökonomik kommt zu einem ernüchternden Fazit: Zwar hat eine Mehrheit der befragten Lehrenden eine weitgehende Kenntnis der Kritik der Studierenden und hält die Kritik relativ weitgehend für angebracht, doch gibt es eine deutliche Diskrepanz zwischen der Bereitschaft zu pluraler Lehre und der tatsächlichen Umsetzung, wie eine Analyse der Modulinhalte zeigte.

Einen anderen Weg verfolgt die junge Cusanus Hochschule, die ihre Bachelor- und Master-Studiengänge in Ökonomie konsequent plural und reflexiv ausrichtet. Doch welche Rolle spielt das Thema Postwachstum in dieser neuen „Hochschule für Querköpfe“ wie die FAZ titelte? So findet im Bachelor und Master der Ökonomie tatsächlich eine intensive kritische Auseinandersetzung mit der wachstumsorientierten Wirtschaftstheorie statt. In den Modulen der Kulturgeschichte des Denkens über Wirtschaft kann genau nachvollzogen werden, wie dieses Denken entstanden ist und sich ausgebreitet hat. In Institutions- und Gesellschaftsgestaltung können die Studierenden eigene Forschungsfragen verfolgen und alternative Lösungen gemeinsam denken und entwickeln. Auch ein Forschungsprojekt bietet Gelegenheit sich einen Gesellschaftsbereich dezidiert unter der Postwachstumsperspektive vorzunehmen.

Für alle Interessierte besteht die Möglichkeit sich am 4. September in Berlin oder am 6. September in Leipzig selbst ein Bild von den Studienangeboten zu machen und zu diskutieren wie eine Neuorientierung der VWL aussehen kann. Am 13. September findet zudem ein Informationstag zum Master Ökonomie im Rahmen der Orientierungstage vom 11.-13. September in Bernkastel-Kues am Standort der Hochschule statt. Zudem gibt es eine Herbstakademie, die vom 3.-9. September stattfindet und eine freie Schreibzeit zu Themen der Pluralen Ökonomik vom 19.-30. September.

Die Blogredaktion freut sich über Hinweise zu weiteren Studienangeboten mit Postwachstumsbezug. Kontakt: postwachstum[at]ioew.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.