Mitteilungen

Call for Papers: Nachhaltiges Wirtschaften in Zeiten von Postwachstum?

Kommentare 1

Die Zeitschrift „Sozialwissenschaften und Berufspraxis“ (SuB), die vom Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen herausgegeben wird, widmet sich in ihrem ersten Heft 2013 dem „Nachhaltige[n] Wirtschaften in Zeiten von Postwachstum?“. Ausgangspunkt für dieses Thema ist die Annahme, dass die „gesellschaftliche[…] Dominanz des Subsystems ‚Wirtschaft’ […] tendenziell andere soziale Bereiche kolonisiert“. Weitreichende soziologische Fragestellungen werden damit aufgeworfen, denen in den Zeitschriftenartikeln nachgegangen werden soll:

„Wer setzt der Wirtschaft effektive Grenzen der Ausbeutung sozialer und natürlicher Ressourcen? Auf welchem räumlichen Niveau muss/kann dies geschehen: lokal, regional, nationale, supranational, global? Wo muss der Staat intervenieren, damit nachhaltiges Wirtschaften „nachhaltig“ erreicht werden kann? (…)“

Aufgerufen, einen Beitrag für das Heft zu leisten, sind interessierte Autoren_Innen, sowohl aus dem akademisch-wissenschaftlichen Bereich, als auch aus der außeruniversitären beruflichen Praxis. Bis zum 30.11.2012 besteht die Möglichkeit, eine kurze Skizze (ca. 300 bis max. 500 Wörter) für einen Artikel bei der Redaktion einzureichen.

Nähere Informationen zu den Beiträgen sowie Kontaktdaten zur Redaktion sind hier zu finden.

 

 

 

von

Sophia Kraft ist Mitglied im Vorstand der Vereinigung för ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW). Sie studiert derzeit MA Nachhaltigkeitsmanagement in Leipzig. Ihr Interesse gilt vor allem zwei Themenschwerpunkten: Zum einen setzt sie sich stark mit Postwachstum/Degrowth auseinander, wobei sie für den Blog Postwachstum und die Degrowth Konferenz 2014 tätig war. Zum anderen liegt ihr Fokus auf der nachhaltigen Energiewirtschaft (Tätigkeiten für die Deutsche Umwelthilfe und das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung).

1 Kommentare

  1. Pingback: Call for Papers: Nachhaltiges Wirtschaften in Zeiten von Postwachstum? | Wachstum im Wandel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.