Mitteilungen

Bildungsarbeit zu Postwachstum

Schreibe einen Kommentar

Während Ansätze von Nachhaltigkeit in der Wirtschaft mittlerweile akzeptiert zu sein scheinen, gewinnt die Debatte um Bedeutung, Nutzen und Konsequenzen wirtschaftlichen Wachstums in diesem Kontext derzeit an Fahrt. So führt sie zu einer zunehmend breiteren Auseinandersetzung in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Immer mehr Artikel und Bücher erscheinen, es finden Treffen und Konferenzen statt und Menschen finden sich zusammen, die sich auf die Suche nach Alternativen zum Wachstumsdenken machen und sich mit Fragen der Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft und dem Thema Wirtschaftswachstum auseinandersetzen.

Um jungen Menschen die Teilhabe an der aktuellen Auseinandersetzung zu ermöglichen, braucht es neben Konferenzen, Vorträgen, Netzwerktreffen und gemeinsamen Aktionen auch andere Formen des Zugangs zu dieser Thematik. 

Auf Grundlage dieses Gedankens hat der selbstorganisierte Verein Fairbindung e.V. im Januar 2013 das Methodenheft „Endlich Wachstum! – Materialien für die Bildungsarbeit“ veröffentlicht. Darin findet sich eine breite Vielfalt an methodischen Ansätzen, um mit jungen Menschen zwischen 15 und 25 Jahren zum Themenfeld Wirtschaftswachstum und seinen Grenzen und Alternativen zu arbeiten.

Fünf zentrale Fragen leiten durch das Heft, angefangen mit dem Kapitel „Was wächst, wenn die Wirtschaft wächst?“ in dem es zunächst um ein Verständnis über die Grundlagen und Funktionsweisen von Wirtschaftswachstum und den individuellen Bezügen dazu geht. Anknüpfend daran stellen sich die Fragen, ob unbegrenztes Wachstums auf einem begrenzten Planeten möglich ist und ob Wachstum tatsächlich hält, was es verspricht. Dabei geht es um eine Auseinandersetzung mit den Funktionen, Auswirkungen und Grenzen von Wirtschaftswachstum hinsichtlich der ökologischen und sozialen Dimension . Nach einem Blick auf die globale Dimension stellt das letzte Kapitel die Frage „Anders Wirtschaften?“, in dem sowohl bestehende Konzepte und Ideen von Alternativen im und zum wachstumsorientierten Wirtschaftssystem diskutiert werden als auch der Blick auf die eigenen Visionen für eine zukunftsfähige Wirtschaft und ein gutes Leben gerichtet wird.

Zu diesen Fragen führt FairBindung e.V. auch Fortbildungen, Seminare und Workshops durch, in denen deutlich wird, dass der Einbezug der Perspektiven junger Menschen eine Bereicherung für die Suche nach einem Weg in die Postwachstumsgesellschaft ist.

Die Methoden stehen online zur Verfügung und das Heft kann hier bestellt werden. Ebenso finden sich die Veranstaltungstermine und weitere Informationen unter www.endlich-wachstum.de

von

Arun Hackenberger ist freiberuflicher Bildungsreferent und Trainer in der entwicklungs- und umweltpolitischen Bildungsarbeit, insbesondere im Bereich des Globalen Lernens und der Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Er hat Geographie studiert und seine Grundausbildung in Themenzentrierter Interaktion abgeschlossen. Bei FairBindung ist er seit 2009 aktiv und hat 2012 die Koordination des Projektes „endlich Wachstum“ übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.