Termine

Symposium: Rechte der Natur

06.05.2016 10:15 - 15:30 | Siegen

Dr. Georg Winter erhebt die Forderung, die Natur mit eigenen verfassungsmäßigen Rechten auszustatten. Diesem Ziel dient auch das Zweite Symposium „Rechte der Natur/Biokratie in Ökonomie und Organisation“.

Dörverden diskutiert: Kein Wohlstand ohne Wachstum?

11.05.2016 19:30 - 21:00 | Westen-Dörverden

Die lange gehegte Hoffnung, dass wirtschaftliches Wachstum durch technischen Fortschritt nachhaltig oder klimafreundlich gestaltet werden kann, bröckelt. Folglich ist es an der Zeit, die Bedingungen und Möglichkeiten einer Postwachstumsökonomie auszuloten.

Grundeinkommen und Degrowth

19.05.2016 19:00 - 21:30 | Hamburg

Ziel der Konferenz ist es, dass die Grundeinkommens- und die Degrowthbewegung, gegenseitig ein Bewusstsein über die Relevanz der anderen Thematik erlangen. Schnittstellen genauso wie gemeinsame Herausforderungen und Kooperationsmöglichkeiten sollen erörtert werden. Ideal wäre die langfristige Etablierung eines Netzwerks, welches beide Themen befördert und europaweit deren politische Relevanz steigert.

Entwicklung neu denken

20.05.2016 18:00 - 22.05.2016 12:30 | Hofgeismar

Entwickeln sollte sich der globale Süden – und sich dabei am Entwicklungsmodell der alten Industrieländer orientieren: wachstumsfixiert, ressourcenintensiv, fortschrittsgläubig. Die Tagung möchte zur gemeinsamen Suche nach einem neuen Entwicklungsverständnis einladen.

Wege in die Postwachstumsgesellschaft

02.06.2016 18:30 - 20:30 | Halle

Dr. Matthias Schmelzer (Attac-Aktivist, Wirtschaftshistoriker an der Universität Zürich) wird einen Einblick in die Postwachstumsbewegung geben und zeigen, dass diese weit über eine bloße Wachstumskritik hinausgeht.

Kapitalismuskritik und Postwachstum: Ansätze und Methoden für die Bildungsarbeit

06.06.2016 10:00 - 18:00 | Hannover

Im Seminar wird Postwachstum als kapitalismuskritische Perspektive vorgestellt und Ansätze und Methoden der Bildungsarbeit zum Thema präsentiert. Wir beschäftigen uns u.a. mit Triebkräften des Kapitalismus, mit der Rolle von Kooperation und Konkurrenz in der Wirtschaft sowie mit Konzepten aus dem Bereich Postwachstum die ein gutes Leben jenseits kapitalistischer Strukturen ermöglichen wollen.

Sommerschule Degrowth & Klimagerechtigkeit

04.07.2016 12:00 - 15.07.2016 18:00 | Barcelona, Cerbère

Die zweiwöchige Sommerschule möchte die Möglichkeit einer intensiven Auseinandersetzung mit Methoden und Praktiken der Umsetzung von Postwachstum und Klimagerechtigkeit bieten. Im Rahmen von Vorträgen und Workshops, aber auch Treffen mit Entscheidungsträger/innen wie lokalen Politiker/innen soll es vor allem darum gehen, über die individuelle Handlungsebene hinauszudenken und die Vorbildfunktion einzelner dezentraler Bottom-up Initiativen zu prognostizieren. Im besonderen Fokus sollen dabei konkrete Handlungsspielräume im urbanen Kontext stehen.

Mit uns in die Zukunft

11.07.2016 10:00 - 12.07.2016 16:00 | Lüneburg

Nachhaltige Transformationen brauchen andere Geschlechterverhältnisse: Die Leuphana Universität Lüneburg und das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH laden zur Abschlusskonferenz ihres gemeinsamenen, durch das BMBF geförderte Verbundvorhaben TraVo „Vorsorgendes Wirtschaften: Transformationen in Ökonomie und Politik“ ein.

Degrowth Sommerschule 2016

19.08.2016 12:00 - 29.08.2016 18:00 | Rheinland

Auch 2016 findet im Rheinland wieder die Degrowth-Sommerschule statt. Beim diesjährigen Klimacamp können auf vielfältige Weise zehn Tage lang Alternativen nicht nur theoretisch diskutiert, sondern auch kreativ-künstlerisch ausprobiert und konkret gelebt werden.

5. Internationale Degrowth Konferenz in Budapest

30.08.2016 08:00 - 03.09.2016 20:00 | Budapest

Nach einer erfolgreichen und inspirierenden Degrowth Konferenz 2014 in Leipzig findet dieses Jahr vom 30. August bis zum 3. September die bereits fünfte internationale Degrowth Konferenz in Budapest statt. Die Corvinus Universität bietet fünf Tage lang Raum, um im Rahmen von Vorträgen, Diskussionen und Präsentationen von Praxisbeispielen gemeinsam der Beantwortung der Leitfrage „Walking the Meaningful Great Transformations?“ näher zu kommen.