Neues aus der Wissenschaft

Post-Growth on the Move: Zusammenfassung der Masterarbeit

Kommentare 1

Die Postwachsutmsökonomie könnte ein gesellschaftlicher Trend werden. Jeder Trend braucht jedoch Pioniere, die die ersten Schritte wagen. In meiner Masterarbeit habe ich analysiert, inwieweit die Umweltbewegung das Potential hat, Postwachstum zum gesellschaftlichen Trend zu machen, und worin die Hemmnisse liegen.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) diente dabei als Fallbeispiel. Ein Ergebnis lautet: Wenn eine Postwachstumsökonomie gelingen soll, zählt besonders der Dialog zwischen Akteuren des Wandels und solchen Akteuren, die heute stark von Wirtschaftswachstum abhängig sind, wie Gewerkschaften, Versicherungen, Banken. Bisher gibt es zwischen beiden ein fatales Dialogvakuum.

 

Eine englische Version der Arbeit kann hier abgerufen werden.

Eine deutsche Zusammenfassung ist hier zu finden.

von

Anja Humburg ist Umweltwissenschaftlerin, Zukunftspilotin und Journalistin. Seit 2015 arbeitet sie als freie Journalistin, u.a. für Oya, futurzwei.org und leitet das lokale Nachhaltigkeitsmagazin Was zählt. in Lüneburg. Sie ist Mitglied im Netzwerk Wachstumswende und war Mitarbeiterin am Institut für Umweltkommunikation der Leuphana Universität Lüneburg.

1 Kommentare

  1. Pingback: Blog – Postwachstum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.