Mitteilungen

Künstler interpretieren Ambivalenzen des Wachstums

Schreibe einen Kommentar

In dem internationalen Ausstellungsprojekt „Über die Metapher des Wachstums“ setzen sich zeitgenössische Künstler mit der Faszination und den Kehrseiten des Wachstums auseinander. Dem Besucher wird dabei die Möglichkeit geboten, die Ambivalenz des Wachstums in verschiedenen wirtschaftlichen, biologischen und gesellschaftlichen Kontexten zu erfahren. Dabei wird die künstlerische Kritik am Wachstumswahn in subtiler Weise sichtbar.

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Kunstverein Hannover, dem Frankfurter Kunstvereins und dem Kunsthaus Baselland. In diesen Häusern werden drei zeitlich versetzte und verschieden akzentuierte Ausstellungen stattfinden.

von

David Hofmann ist persönlicher Referent des Wissenschaftlichen Geschäftsführers des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung. Er studierte Volkswirtschaftlehre sozialwissenschaftlicher Richtung an der Universität Potsdam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.