Autor: Jana Gebauer, Gerrit von Jorck und Lilian Pungas

Neues aus der Wissenschaft

Von ostdeutschen Transformationserfahrungen lernen

Schreibe einen Kommentar

Die Erfahrungen und Fähigkeiten, die die Menschen in Ostdeutschland vor, während und nach dem Umbruch von 1989/90 erworben haben, sind für den Degrowth-Diskurs bedeutsam, liefern sie doch wichtige Hinweise für die Gestaltbarkeit von Transformationen. Im Rahmen unserer Kooperation mit der Konferenz „Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften“ geben Jana Gebauer, Gerrit von Jorck und Lilian Pungas hier einen Einblick in den Workshop „Degrowth Enthusiasm and the Eastern Blues: Zur Integration ostdeutscher Transformationserfahrungen in den transformatorischen Postwachstumsdiskurs“, den sie in Jena durchführen werden.