Autor: Hans Oette

Standpunkte

Kritik an der ökonomischen Mainstreamlehre

Kommentare 4

Wie sehr dominieren Wirtschaftsprofessor*innen und Wirtschaftsnobelpreisträger die herrschende Wirtschaftwissenschaften und was wird da eigentlich gelehrt? Hans Oette kritisiert die ökonomische Mainstreamlehre, da sie Wirtschaftswachstum für unabdingbar hält und allein auf Wirtschaftsleistung fokussiert. Dabei hat sie weder ökologische noch soziale Konsequenzen im Blick.

Standpunkte

Das Ende des Wachstumswahns (II)

Kommentare 2

Unser auf Wachstum ausgelegtes Wirtschaftssystem ist inhärent krisenanfällig, eine tiefgreifende Transformation der Ökonomie erscheint angesichts multipler aktueller Krisen unvermeidbar. Hans Oette skizziert in einem zweiteiligen Artikel ein alternatives Wirtschaftsmodell und zeigt auf, wie die Politik die Wirtschaft steuern sollte anstatt vice versa. Im zweiten Teil zeigt er das vollständige Geldkreislaufmodell auf und fordert die Abkehr vom Exportüberschuss.

Standpunkte

Das Ende des Wachstumswahns (I)

Kommentare 2

Unser auf Wachstum ausgelegtes Wirtschaftssystem ist inhärent krisenanfällig, eine tiefgreifende Transformation der Ökonomie erscheint angesichts multipler aktueller Krisen unvermeidbar. Hans Oette skizziert in einem zweiteiligen Artikel ein alternatives Wirtschaftsmodell und zeigt auf, wie die Politik die Wirtschaft steuern sollte anstatt vice versa. Im ersten Teil erläutert er zunächst das Wirtschaftsmodell der Physiokraten mit Bezug auf Investitionen und Exportüberschüsse.